Loading...
Sie sind hier:  Startseite  >  Industry Events / Expert Gathering / Networking  >  Aktueller Artikel

Energiesteuergesetz: Steuervorteil für Autogas bis 2022 verlängert

Von   /   7. Juni 2017

Am 2. Juni hat der Deutsche Bundestag entschieden, den Steuervorteil für Autogas über 2018 hinaus noch einmal um vier Jahre zu verlängern. Ab 2019 wird die steuerliche Begünstigung schrittweise abgebaut: Von 2019 bis 2022 erhöht sich die steuerliche Belastung je Liter Autogas pro Jahr um etwa drei Cent.

Ab 2023 zahlen Autogas-Fahrer 14,7 Cent Steuern mehr pro Liter als heute. Der Gesetzentwurf der Bundesregierung hatte ursprünglich vorgesehen, den Steuervorteil bereits Ende 2018 auslaufen zu lassen.

Der DVFG begrüßte die Entscheidung des Deutschen Bundestages, den Entwurf der Bundesregierung zu ändern und die Förderung zu verlängern.

Damit würden der Beitrag von Autogas zu Treibhausgasminderung und Luftreinhaltung anerkannt.

Zudem honorierten die Abgeordneten damit die breite Akzeptanz, die Autogas bei rund 450.000 Pkw-Fahrern gefunden habe. Der DVFG ist zuversichtlich, dass Autogas auch in Zukunft seine Position als der Alternativkraftstoff Nr.1 halten kann. Selbst nach dem vollständigen Verlust des Steuervorteils ab 2023 wird Autogas deutlich preiswerter als Benzin bleiben.

Zudem müssen Autogas-Nutzer anders als Diesel-Fahrer keine Fahrverbote wegen zu hoher Stickoxidbelastung fürchten. Autogas-Fahrzeuge erzeugen drastisch weniger Stickoxide als Diesel-Pkw und weniger Feinstaub als Benziner.

    Drucken       Email

Über den Autor

Editor

Das könnte Sie auch interessieren...

Flüssiggas: Neues aus den Regelwerken DIN und DVGW – Neue Normen und Entwürfe (DIN)

weiterlesen →