Loading...
Sie sind hier:  Startseite  >  News  >  Aktueller Artikel

Neue Speicher für das kalifornische Stromnetz

Von   /   31. August 2020

Neue Speicher für das kalifornische Stromnetz – sonnen und Wasatch statten 3.000 Wohnungen mit sonnenBatterien aus und vernetzen sie zu virtuellen Kraftwerken

sonnen und der US-Immobilienentwickler Wasatch statten sieben Wohnsiedlungen in Kalifornien mit insgesamt 3.000 sonnenBatterien aus. Über sonnens Software werden sie außerdem zu virtuellen Kraftwerken vernetzt, welche das Stromnetz zu Spitzenzeiten entlasten können. Nach seiner Fertigstellung im Jahr 2021 wird es der weltweit größte virtuelle Kraftwerksverbund aus Wohnsiedlungen sein.

Wildpoldsried, 31. August 2020 – Die sonnen Gruppe kann international einen weiteren Meilenstein mit seiner vernetzten Speichertechnologie setzen. Zusammen mit Wasatch Energy und Soleil Energy stattet sonnen mehrere Wohnsiedlungen in Kalifornien mit Photovoltaik-Anlagen und sonnenBatterien aus. Der Vorteil für die 3.000 Haushalte: Damit sinken die Stromkosten der Bewohner und sie haben auch bei Stromausfällen eine saubere und vor allem sichere Energieversorgung.

Darüber hinaus lassen sich die einzelnen Speicher mit der sonnenVPP Software zu virtuellen Kraftwerken (VPP) vernetzen. Insgesamt beläuft sich die Speicherkapazität auf 60 MWh und die Leistung auf über 24 Megawatt.

Die 3.000 sonnenBatterien sind auf insgesamt sieben Wohnsiedlungen in Kalifornien verteilt. Die ersten Installationen mit über 417 Speichern beginnen im September in der Wohnsiedlung „Heron Pointe“ in Fresno. Das gesamte Projekt wird von Wasatch Energy sowie externen Investoren finanziert und hat ein Volumen von 130 Millionen Dollar.

„Wir freuen uns sehr, dass wir den Menschen in Kalifornien eine Lösung für ihren Wunsch nach einer sauberen, bezahlbaren und sicheren Energieversorgung anbieten können“, sagt Christoph Ostermann, CEO und Gründer von sonnen. „Kalifornien ist für uns ein sehr interessanter, aber auch wettbewerbsintensiver Markt, aus dem viele neuen Ideen stammen. Für ein junges Unternehmen ist es daher ein Riesenerfolg, dass sich unsere Technologie als entscheidender Baustein für den Umbau und die Digitalisierung des Energiesystems gerade auch hier bewährt.“

Es handelt sich bereits um das zweite Projekt, das sonnen und Wasatch in den USA gemeinsam umsetzen. Im vergangenen Jahr begannen die Arbeiten an dem neuen Apartment-Komplex „Soleil Lofts“ nahe Salt Lake City im Bundesstaat Utah, in dem 600 Wohnungen mit einer sonnenBatterie ausgestattet werden. Die zu einem VPP vernetzten Speicher werden bereits für Netzdienstleistungen durch den Energieversorger Rocky Mountain Power genutzt.

Kalifornien gehört in den USA zu den Bundesstaaten, welche erneuerbare Energien ambitioniert vorantreiben. Bis 2030 sollen 60 Prozent der Stromversorgung auf erneuerbaren Energien umgestellt sein, bis 2045 sollen 100 Prozent erreicht werden.

Gleichzeitig kommt es immer wieder zu Stromausfällen. Erst Mitte August hatte der Netzbetreiber California ISO erstmals seit 2001 einen Notfall der Stufe 3 ausgerufen, bei dem ganze Gemeinden nacheinander für etwa eine Stunde von der Stromversorgung getrennt wurden. Damit sollte die zu hohe Stromnachfrage kontrolliert werden, die durch eine Hitzewelle und dem damit stark gestiegenen Strombedarf ausgelöst wurde. Der Bedarf an innovativen Lösungen zur Stabilisierung des Stromnetzes, wie das virtuelle Speicherkraftwerk von sonnen, ist im Bundesstaat entsprechend hoch.

sonnen ist heute bereits auf drei Kontinenten mit virtuellen Heimspeicher-Kraftwerken aktiv. Neben Deutschland, Italien und dem UK  auch in Australien und den USA. In Deutschland ist sonnen mit einem aus Heimspeichern bestehenden virtuellen Kraftwerk am Primärregelleitungsmarkt aktiv und betreibt darüber hinaus seit 2020 Spitzenlastkappung im Verteilnetz.

Seit Anfang 2020 nutzt sonnen dafür seine eigene, revolutionäre Software „sonnenVPP“, mit der sich ein VPP kosteneffizient steuern lässt und bietet sie auch als Lizenz für andere Nutzer an.

 

    Drucken       Email

Über den Autor

Editor

Das könnte Sie auch interessieren...

IEA Oil Market Report September 2020

weiterlesen →
Zur Werkzeugleiste springen